Mit dieser Kategorie werden alle aktuellen News getagged

Am vergangenen Samstag, den 11. Januar 2020, empfingen die Basketballer der PKF Titans Stuttgart den KKK Haiterbach zum 14. Spiel der Regionalliga-Saison 2019/20.

Nach einer äußerst erfolgreichen Hinrunde in der Premierensaison in der Regionalliga Baden-Württemberg, welche auf dem 4. Platz abgeschlossen wurde, starteten die PKF Titans Stuttgart in die Rückrunde und das neue Jahr 2020 mit einem Heimspiel gegen den „Kroatischen Kulturklub“ aus Haiterbach. Das Hinspiel am 22. September stellte die erste Feuerprobe dar für die Aufstiegshelden der vergangenen Oberliga-Spielzeit, welche beim knappen 88:93-Auswärtserfolg gemeistert werden konnte. Dementsprechend motiviert erwartete der Stuttgarter Trainer Milton West die Gäste aus dem Nordschwarzwald.

Beide Mannschaften begannen die Partie souverän und treffsicher. In den jeweiligen Verteidigungen klafften jedoch große Lücken, eine typische Nebenwirkung der 3-wöchigen Weihnachtspause. Beide Teams erzielten in den ersten 10 Minuten zusammen bereits 54 Punkte, so dass es mit einem Zwischenstand von 27:27 in die erste Viertelpause ging. Im 2. Spielabschnitt steigerten sowohl die PKF Titans als auch die Gäste ihre defensive Effizienz. Die Führung wechselte ständig in diesem Duell, doch keine Mannschaft konnte sich absetzen. So ging es mit einem Unentschieden in die Halbzeitpause.

Halbzeitstand: 46:46

Auch in der 2. Hälfte begegneten sich beide Mannschaften auf Augenhöhe. Für die PKF Titans Stuttgart überzeugte vor allem Herdie Lawrence. Der amerikanische Playmaker  zeigte seine bisher beste Leistung in dieser Spielzeit und erzielte mit 28 Punkten (davon 4 Dreier) ein persönliches Season-High. Doch auch in der Defense glänzte Lawrence ein ums andere Mal mit spektakulären Highlights. Sein Einsatz an diesem Ende des Feldes sollte sich auch in der Schlussphase des Spiels als entscheidender Faktor herausstellen. Das letzte Ausrufezeichen im 3. Viertel setzten jedoch die Haiterbacher in Person ihres Topscorers Sascha Kesselring. Der 2,10 Meter große ehemalige Bundesligaprofi erzielte 2 seiner insgesamt 30 Punkte mit der Schlusssirene. Mit 66:68 startete man in die letzten 10 Minuten.

Der letzte Spielabschnitt war an Spannung kaum zu überbieten. Kurzzeitig gerieten die PKF Titans mit 6 Zählern in Rückstand. Die Männer von Coach West reagierten jedoch gekonnt und steigerten die Intensität in der Verteidigung noch einmal deutlich. Mit aggressiver Mann-Verteidigung setzten sie den gegnerischen Backcourt erheblich unter Druck und erzwangen so zahlreiche Ballverluste. Wenige Sekunden vor Ende stand es 84:82 für die Gastgeber, als Herdie Lawrence mit einem fantastischen Ballgewinn und anschließenden 2 Punkten für die Entscheidung sorgte.

Endstand: 86:82

Es spielten: Lawrence (28 Punkte / 4 Dreier), Menck (21 / 1), Ahmetaj (16 /1), Minoudis (6), Tejada Munoz (5 / 1)von Wietersheim (4), Savic (4), Vosgerau (2), Caro Puentes, Hartmann, Nied

Kommendes Wochenende treten die PKF Titans Stuttgart die Reise nach Freiburg an. Am 25. Januar findet dann das nächste PKF Titans-Heimspiel statt. Zu Gast in der Ruth-Endress-Halle werden an diesem Samstag um 19 Uhr die Schwäbisch Hall Flyers sein.

Am vergangenen Sonntag, den 15. Dezember 2019, empfingen die Basketballer der PKF Titans Stuttgart den TSV Wieblingen zum 13. Spiel der Regionalliga-Saison 2019/20.

Nach dem erfolgreichen Derbysieg letzte Woche gegen Möhringen empfingen unsere PKF Titans letztes Wochenende eine weitere starke Mannschaft aus dem oberen Tabellendrittel zum letzten Spiel der Hinrunde. Mit dem TSV Wieblingen reiste eine Mannschaft unter den Fernsehturm, welche dieselbe Bilanz von 8:4 aufzuweisen hatte wie die PKF Titans Stuttgart. Somit war ein weiteres enges, spannendes Spiel zu erwarten. Die Mannschaft, die sich den Sieg sichern würde, würde als alleiniger Drittplatzierter überwintern.

Dementsprechend motiviert gingen beide Mannschaft ins Spiel. Dabei erwischten die Gäste den besseren Start. Durch fahrige Verteidigung und vor allem schlechte Arbeit in der Pick´n´Roll Defense gerieten die PKF Titans innerhalb von 5 Minuten mit 8:17 in Rückstand. Nach einer Auszeit von Coach Milton West fingen die PKF Titans sich aber und verkürzten den Rückstand bis zur Pause auf 4 Punkte. Nach der Viertelpause fanden die PKF Titans zu ihrem starken Spiel zurück. In der Defense wurde der Druck erhöht, woraus einfache Punkte im Fatsbreak resultierten. Angeführt vom Topscrorer der Gastgeber, Granit Ahmetaj, drehte man das Spiel und ging mit einer 5 Punkte-Führung in die Halbzeitpause.

Halbzeitstand: 45:40

Das 3. Viertel entwickelte sich ausgeglichen. Die Führung der PKF Titans schwankte immer zwischen 1 und 8 Punkten. Auch im 4. Spielabschnitt bewegten sich beide Mannschaften auf Augenhöhe. Die PKF Titans konnten sich mehrfach kurz absetzen. Jedoch schlug der TSV Wieblingen immer wieder zurück. Oftmals schenkten die PKF Titans ihnen offene Drei-Punkte-Würfe, die vor allem die Spieler Michael Schönit und Maximilian Kiesel hochprozentig trafen. Gemeinsam über das Spiel trafen sie zusammen 13 3er, was zu viel aus Sicht der Titans Defense ist. Somit führte auch dieses Spiel in eine packende Schlussphase. 1 Minute vor Schluss stand es unentschieden, ehe Nils Menck seine „Coolness“ wieder einmal an der Freiwurflinie bewies und die Titans mit 2 Punkte in Führung brachte. Jedoch fand Maximilian Kiesel 26 Sekunden vor Schluss die passende Antwort. Im vermeintlich letzten Angriff der PKF Titans erarbeitete sich Herdie Lawrence einen starken Offense Rebound und schloss per Layup ab. Da schien der Sieg schon fast sicher. Jedoch blieben den Wieblingern noch 3,6 Sekunden für den letzten Angriff. In diesem fanden sie ihren Big-Man Daniel Ryklin an der Baseline. Dieser warf über seinen Verteidiger hinweg und traf mit Glück den Wurf zum Ausgleich. Somit musste das Spiel in der Verlängerung entschieden werden. In dieser bekam unser Kapitän und Leistungsträger Nils Menck 2 Minuten vor Schluss beim Spielstand von 90:91, sein 5. (etwas fragwürdiges) Foul gepfiffen und musste raus. Nicht zum ersten Mal in diesem Spiel trafen die Unparteiischen damit eine sehr strittige Entscheidung in kritischen Momenten. Durch 2 weitere defensive Fehler konnten die Wieblinger ihr Führung eine Minute vor Schluss auf 5 Punkte erhöhen. Diesen Rückstand konnten die PKF Titans nicht mehr in der kurzen Zeit aufholen und somit verlor man am Ende ein spannendes und ausgeglichenes Spiel mit 95:101.

Endstand: 95:101

Damit steht man nach der Hinrunde mit 8 Siegen und 5 Niederlagen auf dem 4. Platz der Regionalliga Baden-Württemberg. Dieses Ergebnis ist als Aufsteiger zufriedenstellend. Über die Winterpause gilt es nun, die kleinen Fehler abzubauen, um auch im kommenden Jahr weiter erfolgreich zu sein. An dieser Stelle wünscht Ihnen die gesamte Herren 1 der PKF Titans Stuttgart eine fröhliche Weihnachtszeit und ein sportlich erfolgreiches Jahr 2020!

Es spielten: Ahmetaj (27 Punkte / 6 Dreier), Menck (24), Lawrence (15), Minoudis (11 / 1), von Wietersheim (11), Hartmann (6), Savic (1), Vosgerau, Nied

Zum Rückrundenauftakt kommt am 11.01. um 19 Uhr die Mannschaft aus Haiterbach in unsere Ruth-Endress-Halle. Auch 2020 freuen wir uns natürlich auf eure Unterstützung

PKF Titans Stuttgart siegen in letzter Sekunde in Schwäbisch Hall!

Am vergangenen Samstag, den 05. Oktober 2019, reisten unsere PKF Titans Stuttgart nach Schwäbisch Hall zum 3. Spiel der Regionalliga-Saison 2019/20.

Nervosität herrschte vor der dritten Partie in der neuen Liga. Ohne den verletzten Leistungsträger Herdie Lawrence (Schulter) mussten die Schützlinge von Head Coach Miroslav Zujevic bei den Schwäbisch Hall Flyers antreten. Dass die Flyers zu einem der stärksten Teams der Regionalliga Baden-Württemberg zählen, bewiesen sie bereits bei der knappen 4-Punkte-Niederlage gegen den absoluten Topfavoriten aus Reutlingen.

Zu Beginn der Partie überrannten unsere PKF Titans Stuttgart überraschenderweise die Gastgeber mit einem 0:7-Lauf. Schwäbisch Hall lieferte jedoch die passende Antwort und glich den Spielstand schnell wieder aus. Durch erfolgreiche Würfe aus der Distanz schafften es die Flyers sogar, den Verlauf komplett zu kippen und sich eine deutliche Führung aufzubauen. Mit 29:19 ging es in die Viertelpause.

Auch im 2. Spielabschnitt fanden unsere PKF Titans nicht mehr ihren Rhythmus und liefen Gefahr, den Anschluss komplett zu verlieren. Moritz Heck brachte die Defense der Gäste mit seinen Distanzwürfen zur Verzweiflung. Der Sohn von Spielertrainer Michael Heck avancierte mit 29 Punkten sowie 5 erfolgreichen Dreiern zum herausragenden Scorer der Flyers. Zu diesem Zeitpunkt hielt lediglich unser Kapitän Nils Menck dagegen, der in den ersten 20 Minuten bereits 17 Zähler auf dem Konto hatte. Mit 51:39 ging es in die Halbzeitpause.

Halbzeitstand: 51:39

In der 2. Hälfte kam Schwäbisch Hall deutlich besser aus den Startlöchern und erspielte sich bis zur 25. Minute eine niederschmetternde 20-Punkte-Führung. Es sah so aus, als sei die Partie bereits entschieden. Doch wie in den beiden Saisonspielen zuvor ging plötzlich ein Ruck durch die Spieler von Coach Zujevic. Einem starken Lauf von Rückkehrer Granit Ahmetaj (1 Spiel Sperre) folgte ein Lauf von José Tejada. Und auch der im Sommer verpflichtete André Caro Puentes setzte mit seinem Einsatz an den Brettern nun einige Akzente. Innerhalb weniger Minuten wurde der Rückstand deutlich verkleinert. So startete man mit einem Zwischenstand von 75:67 in die letzten 10 Minuten.

Im Schlussabschnitt entwickelte sich das Spiel dann zu einem hochspannenden Thriller. Nachdem 2 Dreier von Menck und Ahmetaj den Ausgleich zum 75:75 brachten, sorgte ein Steal beim Einwurf plus Layup von Tejada für die erste PKF Titans-Führung seit den Anfangsminuten. Durch Punkte von Dimi Minoudis erarbeitete unser Team sich zwischenzeitlich sogar eine 4-Punkte-Führung. 10 Sekunden vor Ende der Partie stand es 88:91, ehe Schwäbisch Halls Dalibor Cevriz mit einem eiskalten Dreier für den Ausgleich sorgte. Es folgte der Auftritt von unserem Topscorer Nils Menck: bei noch 2,5 Sekunden auf der Uhr schnappte sich der 37-jährige Routinier den Einwurf und verwandelte einen einbeinigen Sprungwurf aus gut 6 Metern zum 91:93-Endstand. Bei noch 0,4 Sekunden hatten die Flyers keine Chance mehr auf einen guten Wurf und so stürmten unsere PKF Titans im frenetischen Jubel das Spielfeld!

Trainer Zujevic sagte nach dem Spiel glücklich: “Obwohl wir uns mit einer suboptimalen Vorbereitung und einigen Ausfällen rumschlagen müssen, beweist diese Mannschaft immer wieder unglaublichen Kampfgeist und Siegeswillen.”

Endstand: 91:93

Am kommenden Samstag, den 12. Oktober, folgt das nächste Heimspiel unserer PKF Titans Stuttgart. Mit der BG Karlsruhe wird ein ehemaliger Bundesligist zu Gast sein, der mit einigen Ex-Profis im Kader auflaufen wird.

Spielbeginn in der Ruth-Endress-Halle am 12. Oktober wird wie gewohnt um 19:00 Uhr sein.

Kommt am Samstag in die Halle und unterstützt uns bei unserer nächsten schweren Aufgabe in der neuen Liga!

Es spielten: Menck (28 Punkte / 2 Dreier), Ahmetaj (23 / 4), Tedaja (15 / 1), Minoudis (15 / 1), Caro Puentes (7), Hartmann (2), Savic (2), Nied (1), von Wietersheim