Am vergangenen Sonntag waren unsere Basketballer der PKF Titans zum 17. Spiel in der Regionalliga-Saison 2019/20 zu Gast in der Wildparkhalle bei der BG aus Karlsruhe

Die Zeichen vor dem Spiel standen schlecht für unsere Titanen. Es musste gleich auf 3 Akteure verzichtet werden. Nils Menck, seines Zeichen Liga-Topscorer mit im Schnitt 22,8 Punkten pro Partie, fiel verletzungsbedingt aus, Dimitrios Minoudis, welcher für 12,8 Punkte gut ist, war noch im Urlaub und Jose Tejada Munoz, der im Durchschnitt 11,6 Punkte auflegt, wurde vergangene Woche Vater. Herzlichen Glückwunsch an dieser Stelle Jose! Somit fehlten unseren Titans auf einen Schlag 47,2 Punkte in der Offensive.

Das erste Viertel war sehr Offensiv geprägt. Herdie Lawrence eröffnete das Scoring mit einem erfolgreichen Dreier direkt nach dem gewonnen Tip-off. Dennoch kamen die Basketballer der BG Karlsruhe besser ins Spiel und gewannen das erste Viertel mit 25:20 aus Karlsruher Sicht.

Im zweiten Spielabschnitt fingen die PKF Titans an, eine Zonenverteidigung ins Spiel zu implementieren und hatten damit auch Erfolg. Man konnte sich mit 8 Punkten ein wenig absetzen und die Starter Granit Ahmetaj und Herdie Lawrence bekamen eine kleine Verschnaufpause. Allerdings knickte damit auch das Spiel unserer Titans ein und wir gingen mit einem 49:38 Rückstand in die Halbzeitpause.

Halbzeitstand: 49:38

Im dritten Viertel konnte der Rückstand auf ein 65:71 verkürzt werden. In diesem Spielabschnitt wurde nicht viel Basketball gespielt, denn es war geprägt von vielen Spielunterbrechungen, diversen technischen Fouls und Fehlern vom Anschreibetisch, wodurch das eigentliche Spiel teilweise mehrere Minuten am Stück unterbrochen werden musste, um wieder für Ordnung zu Sorgen.

Im letzten Viertel zeigten unsere PKF Titans allerdings wieder ihre berühmtberüchtigten Comeback Qualitäten. In diesem Viertel gelangen unseren Basketballern 23 Punkte. Ein Korb sehenswerter als der vorherige. Vor allem Granit Ahmetaj traf mehrere Turn-Around Jumpshots und Fadeaway Dreier über die Defense. Mit einem Dreier von zwei Metern hinter der Dreierlinie ließ er die ganze Halle verstummen. Aber auch Herdie Lawrence sorgte durch etliche Steals und schnelle Fastbreak-Punkte für diese fulminante Aufholjagd. Am Ende wurde es nochmal richtig spannend. Als unsere PKF Titans 10 Sekunden vor Schluss mit einem Punkt vorne lagen und Herdie mit einem Ballgewinn in der Defense eigentlich schon alles klar machen konnte, verlor er den Ball drei Sekunden vor Schluss und Karlsruhe schöpfte nochmal Hoffnung. Mit einem Verzweiflungswurf von der Mittellinie, welcher sein Ziel knapp verfehlte ging dieses Spiel zu Ende und die Titans tüteten ihren 10. Erfolg im 17. Spiel ein.

Endstand: 87:88

Es spielten: Ahmetaj (41 Punkte / 6 Dreier), Lawrence (20 / 4), Hartmann (11 /1), von Wietersheim (6), Caro Puentes (4), Nied (4), Vosgerau (2), Savic